Honfleur: Diese Sehenswürdigkeiten sollte man gesehen haben

Von , letzte Aktualisierung am 08.05.2022 um 17:05 Uhr

Normandie-Web.de
Publisher: Normandie-Web.de

Jährlich besuchen fast 2 Millionen Touristen das kleine Städtchen Honfleur. Ein Großteil davon sind Tagesgäste oder Passagiere eines Kreuzfahrtschiffs. Sie verbringen ein paar Stunden in Honfleur und besichtigen den alten Hafen. Viele wissen aber gar nicht, was Honfleur sonst noch zu bieten hat und verpassen so andere Sehenswürdigkeiten.

Blick auf den alten Hafen (Vieux Bassin) von Honfleur und das Kinderkarussell
Blick auf den alten Hafen (Vieux Bassin) von Honfleur und das Kinderkarussell - © Copyright: Gerhard1302 - Fotolia, Bild wurde nachbearbeitet.

Das kleine Hafenstädtchen zählt zu den schönsten und romantischsten Orten in der ganzen Normandie. In unserem Artikel "Honfleur - Romantisches Hafenstädtchen mit Charme" sind wir auf den Ort und seine Geschichte eingegangen. In diesem Artikel stellen wir Ihnen nun die Sehenswürdigkeiten von Honfleur näher vor.

1. Sehenswürdigkeit: Der alte Hafen von Honfleur

Typisches Bild: Ein Maler im Hafen von Honfleur
Typisches Bild: Ein Maler im Hafen von Honfleur, Werkstitel: Un peintre sur le port de Honfleur - © Copyright: Pir6mon, Lizenz: CC BY-SA 3.0, Bild wurde nachbearbeitet.

Die Top-Sehenswürdigkeit von Honfleur ist natürlich der Hafen. Der alte Hafen bzw. das alte Hafenbecken (französisch: Le Vieux Bassin) entstand auf Weisung des König, Ludwig XIV., der auch als Sonnenkönig bekannt wurde.

Die Gegend um den alten Hafen ist berühmt. Sie war schon häufig Motiv für Artikel und Zeitschriften oder Kulisse für TV-Produktionen: Ein kleines Hafenbecken, in dem Segelboote und kleine Schiffe friedlich vor sich hin schaukeln. Dazu schmale, vier- bis siebenstöckige Fachwerkhäuser mit bunten Markisen, die rund um den Hafen gebaut wurden und ihn somit einrahmen. Außerdem haben Maler ihre Staffeleien aufgestellt haben, um die harmonische Szenerie aus kleinen Schiffen und Häusern zu malen.

Auf dem Kai Sainte-Catherine (französisch: Quai Sainte-Catherine), der um das Hafenbecken verläuft, haben die Inhaber der Restaurants ihre Tische und Stühle rausgestellt. Menschen schlendern herum, essen ein Eis oder setzen sich an die Tische, um bei einem leckeren Crêpe die Aussicht zu genießen.

Eine gute Freundin von mir sagte mir einmal, dass jeder Mensch einen Sehnsuchtsort tief in seinem Herzen trägt. Ein Ort, der perfekt ist, obwohl man weiß, dass nichts im Leben perfekt ist. Ein Ort, wo man schon glücklich ist, wenn man wieder hier sein darf.

Honfleur ist so ein Ort für mich. Ein Ort, wo ich jedes Mal glücklich und zufrieden bin, wenn ich wieder hier bin.

Ein anderer Sehnsuchtsort in der Normandie ist Barfleur für mich. Wer dagegen noch nie in der Normandie war, aber Greetsiel an der deutschen Nordseeküste kennt, der wird (hoffentlich) auch verstehen, was ich meine.

Werbung

2. Sehenswürdigkeit: Die Fachwerkhäuser am Quai Sainte-Catherine

Ohne die Fachwerkhäuser rund um den Hafen, wäre es vermutlich nur ein einfaches, langweiliges Hafenbecken und würde wahrscheinlich keinen Charme ausstrahlen. Mit den Fachwerkhäusern zusammen bildet das Hafenbecken jedoch ein gelungenes Gesamtensemble und zugleich die Altstadt von Honfleur.

Die Häuser bilden einen Fixpunkt, eine Begrenzung für das Auge, so dass der erste Blick zuerst auf die schmalen, niedlichen Häuser fällt und dann erst auf das Hafenbecken mit seinen Segelbooten. Dadurch kommt es viel besser zur Geltung.

Deutlich zu sehen: Die Vorkragung bei den Fachwerkhäusern in Honfleur
Deutlich zu sehen: Die Vorkragung bei den Fachwerkhäusern in Honfleur - © Copyright: lab60390 - Pixabay, Bild wurde nachbearbeitet.

Aber genau diese Fachwerkhäuser werden von den Touristen viel zu wenig beachtet. Aktiv angeschaut werden sie nur selten, stattdessen werden sie nur beiläufig wahrgenommen. Machen Sie es besser als manche Touristen und bewundern Sie mal ganz aktiv die Fachwerkhäuser. Es gibt da nämlich eine Besonderheit: Vielleicht ist es Ihnen ja auch schon selber aufgefallen und Sie haben sich schon gefragt, warum bei den Fachwerkhäusern die oberen Stockwerke ein bisschen nach vorne herausragen.

In der Architektur heißt diese Technik Vorkragung. Sie wurde des Öfteren bei Fachwerkhäusern und somit in der Holzarchitektur angewendet, um mehr Wohnraum zu schaffen. In Honfleur hat man diesen kleinen Trick aus steuerlichen Gründen angewendet. Im Pays d'Auge, so der Name der Landschaft, wo Honfleur liegt, erfolgt die Besteuerung nach Bodenfläche. Mit dem kleinen Versprung, der ab dem 2. bzw. 3. Stockwerk beginnt und in den folgenden Stockwerken weitergeführt wird, schafft man pro Etage mehrere Zentimeter Wohnraum. Das wirkt zunächst nicht viel, macht aber in Summe einiges aus, was nicht besteuert werden muss.

Falls Sie sich fragen sollten, warum in Honfleur so viele Fachwerkhäuser aus Holz errichtet wurden, ist die Antwort einfach: Steine waren lange Zeit in Honfleur sowie in Teilen der Normandie Mangelware.

Werbung

Tickets, Touren und Führungen in der Normandie

Finden Sie jetzt bei unserem Partner GetYourGuide Tickets, Touren und Führungen für Ihre nächste Reise in die Normandie. Zum Beispiel:

Mont Saint Michel

D-Day: Landungsstrände

Nichts passendes dabei? Hier finden Sie alle Tickets, Touren und Führungen für weitere Orte der Normandie: GetYourGuide

3. Sehenswürdigkeit: Lieutenance – Überreste der alten Befestigungsanlage

Die Lieutenance in Honfleur war im 17. Jahrhundert der Wohnsitz des Statthalters
Die Lieutenance in Honfleur war im 17. Jahrhundert der Wohnsitz des Statthalters - © Copyright: lab60390 - Pixabay, Bild wurde nachbearbeitet.

Das Steingebäude am Hafen ist die sogenannte Lieutenance. Sie war Teil der alten Befestigungsanlage von Honfleur. Es ist heute das einzige verbliebene Element der alten Stadtmauer, die Honfleur umgab und im 16. und 17. Jahrhundert verändert wurde. Hier war im Mittelalter das Stadttor, Porte de Caen. Die steinernen Überreste hiervon kann man mit ein wenig Mühe an der Lieutenance erahnen.

Ab dem 17. Jahrhundert diente die Lieutenance als Wohnsitz des Statthalters des Königs. Eine Gedenktafel an der Lieutenance erinnert an Samuel de Champlain, der von Honfleur aus zu mehreren Expeditionen nach Nordamerika aufbrach und u.a. die kanadische Stadt Québec gründete. Von innen besichtigen lässt sich die Lieutenance leider nicht.

4. Sehenswürdigkeit: Das antike Pferdekarussell von Honfleur

Das Pferdekarussell in Honfleur ist sehr gut erhalten
Das Pferdekarussell in Honfleur ist sehr gut erhalten - © Copyright: Bernhard Post - Pixabay, Bild wurde nachbearbeitet.

Das Karussell (französisch: Carrousel à Honfleur) am Hafenbecken bringt kleine und große Kinderaugen zum Leuchten. Es wurde um 1900 gebaut und besteht aus 2 Etagen. Es befindet sich in einem makellosen Zustand und die Fahrpreise für das Karussel sind erschwinglich.

Seit 1995 steht es auf dem Platz vor dem Rathaus. Jedes Jahr im Frühling wird es von seinem Eigentümer, Gilles Campion, aufgebaut und im Herbst, nach dem Krabbenfest (französisch: Fête de la crevette et de la Pêche) wieder abgebaut. Dann werden das Pferdekarussell und die insgesamt 2200 Lampen gewartet und für die nächste Saison fit gemacht.

5. Sehenswürdigkeit: Sainte Catherine – Die größte Holzkirche Frankreichs

Nur einen Steinwurf vom Hafen entfernt, steht die größte Holzkirche Frankreichs, die Kirche Sankt Katharina (französisch: Église Sainte-Catherine). Sie ist gleich in mehrfacher Hinsicht außergewöhnlich.

Wochenmarkt in Honfleur vor der Kirche der heiligen Katharina (französisch: Église Sainte-Catherine)
Wochenmarkt in Honfleur vor der Kirche der heiligen Katharina (französisch: Église Sainte-Catherine), Werkstitel: Église Sainte-Catherine d'Honfleur - © Copyright: Hajotthu, Lizenz: CC BY 3.0, Bild wurde nachbearbeitet.

Die erste Besonderheit ist, dass der Glockenturm (französisch: Clocher Sainte-Catherine) nicht Teil des Kirchengebäudes ist, sondern isoliert als eigenständiges Gebäude auf der anderen Seite steht. Ja, Sie haben richtig gelesen: Der Glockenturm steht gegenüber der Frontseite der Kirche.

Ein kleines Fachwerkhaus, stark verwittert, das sich nach oben zu einem langen Turm verjüngt. Bevor ich den Glockenturm in Honfleur zum ersten Mal sah, wusste ich gar nicht, dass es so eine Bauart mit separaten Glockenturm überhaupt gibt.

Wenn man aber genauer darüber nachdenkt, war es ziemlich clever von den Bürgern in Honfleur den Glockenturm so zu bauen. Ein Blitz schlägt meistens an der höchsten Stelle ein. Für eine Kirche, die aus Holz gebaut ist, hätte das eine verheerende Wirkung. Als die Kirche im 15. Jahrhundert gebaut wurde, gab es natürlich noch keine Blitzschutzableiter. Aber genug Weitsicht und physikalisches Wissen, um die Kirche vor einem Blitzeinschlag zu schützen: Man sorgte dafür, dass die Spitze des Glockenturms deutlich über die Kirche und die anderen Gebäude herausragte.

Innenansicht der Holzkirche von Honfleur: Église Sainte-Catherine
Innenansicht der Holzkirche von Honfleur: Église Sainte-Catherine - © Copyright: David Schwingen, Bild wurde nachbearbeitet.

Somit war im Falle eines Gewitters nun der Glockenturm das Ziel des Blitzeinschlags. Da das Gebäude isoliert und am Rand des Platzes steht, war es außerdem für Löscharbeiten gut zugänglich. Ob und wie oft der Glockenturm gebrannt hat, weiß ich nicht. Aber auf jeden Fall hat man hier bewusst ein Gebäude gebaut, was man notfalls opfern konnte, damit es nicht zu größeren Schäden an der Kirche und der Altstadt führte.

Die zweite Besonderheit ist, dass die Kirche von außen eher wie eine große Lagerhalle aussieht und nicht wie eine Kirche. Wenn mittwochs und samstags der Wochenmarkt vor der Kirche stattfindet, wird dieser Eindruck noch verstärkt.

Gehen Sie trotzdem in die Kirche rein! Sie werden angenehm überrascht sein. Die Kirche wurde 1468 nach dem Ende des Hundertjährigen Krieges gebaut. Steine waren Mangelware und so bauten Schiffszimmerleute die Kirche aus Holz. Von innen erinnert die Kirche an einen Schiffsrumpf, der auf dem Kopf steht. Absolut sehenswert!

6. Sehenswürdigkeit: Die Salzspeicher von Honfleur

Außergewöhnlicher Ort: Die Salzspeicher in Honfleur (Greniers à sel)
Außergewöhnlicher Ort: Die Salzspeicher in Honfleur (Greniers à sel) - © Copyright: David Schwingen, Bild wurde nachbearbeitet.

Ebenfalls nur wenige Minuten vom Hafen entfernt, liegen die Salzspeicher (französisch: Greniers à sel). Es handelt sich um 2 Lagerhallen, die Platz für 10.000 Tonnen Salz boten. Sie wurden 1670 erbaut und sind heute als sogenanntes historisches Denkmal klassifiziert.

Die Salzspeicher sind gut erhalten und können kostenfrei besichtigt werden. Häufig finden dort Ausstellungen und Konzerte statt. Aufgrund der hohen Holzdecke, die wie eine Schiffskonstruktion wirkt, der Ausstrahlung, die diese Hallen umgibt und dem immer noch wahrnehmbaren Salzgeruch sind die Salzspeicher eine Sehenswürdigkeit, die man sich angucken sollte.

Werbung

7. Sehenswürdigkeit: Das Museum Eugène Boudin

Der Maler Eugène Boudin machte Honfleur bekannt. Er wurde 1824 in Honfleur geboren und war einer der ersten Freilichtmaler. Dank ihm gilt Honfleur als Wiege des Impressionismus.

Ihm zu Ehren hat die Stadt Honfleur Eugène Boudin ein Museum, das Musée Eugène Boudin, gewidmet, das neben den Werken Boudins u.a. auch Gemälde von Claude Monet oder Gustave Courbin ausstellt. Für Kunstfreunde ein absolutes Muss.

In der Box "Nützliche Informationen" am Seitenende finden Sie einen Link, wo Sie mehr Informationen (wie z.B. Eintrittspreise) erhalten.

Wer übrigens in dem Bauernhof in der Nähe von Honfleur übernachten möchte, wo sich Boudin und seine Künstlerkollegen damals trafen, kann dies tun. Der Bauernhof ist heute ein Luxushotel: La Ferme Saint Simeon Spa - Relais & Chateaux * (* = Werbung / Link zu Booking.com)

8. Sehenswürdigkeit: Maisons Satie

Der zweite berühmte "Sohn" der Stadt war Erik Satie. Er wurde 1866 ebenfalls in Honfleur geboren und beeinflusste die "Neue Musik". In seinem Geburtshaus befindet sich heute ein Museum, das sich seinen Werken widmet. Für Musikfreunde sicherlich ein interessanter Besuch.

In der Box "Nützliche Informationen" am Seitenende finden Sie einen Link, wo Sie mehr Informationen (wie z.B. Öffnungszeiten) erhalten.

9. Sehenswürdigkeit: Naturospace

Honfleur hat nicht nur für Kunst- und Musikfreunde etwas zu bieten, sondern auch für Naturliebhaber. Am Ortsrand und am Ufer der Seine gelegen, erwartet Sie mit Naturospace ein kleines tropisches Paradies. Auf einer Fläche von 1000 m² präsentiert sich ein kleiner Zoo mit Schmetterlingen, Vögeln und botanischen Pflanzen.

In der Box "Nützliche Informationen" am Seitenende finden Sie einen Link, wo Sie mehr Informationen (wie z.B. die Adresse) erhalten.

10. Sehenswürdigkeit: Notre Dame de Grace und Mont Joli

Knapp 2 Kilometer entfernt von Honfleur, liegt die kleine Kapelle "Notre Dame de Grace". Sie wurde 1600 bis 1615 von den Bürgern und den Seemännern von Honfleur gebaut. Falls Sie zu Fuß dort hin wollen, berücksichtigen Sie, dass der Weg über eine schmale und steile Straße führt.

Von der Kapelle aus, führt ein Weg zum Aussichtspunkt Mont Joli. Von dort aus haben Sie einen sehr schönen Blick über Honfleur, die Seine-Mündung und den "Pont de Normandie".

Wer gerne wandert, findet in der Box "Nützliche Informationen" einen Link zu der Website von Petra und Peter Voigt. Dort wird ein schöner Rundgang beschrieben, der durch Honfleur, zum Mont Joli und zur Notre Dame de Grace führt.

11. Sehenswürdigkeit: Schiffsausflug zum Pont de Normandie und nach Le Havre

Der letzte Punkt ist keine Sehenswürdigkeit im eigentlichen Sinne, sondern eher ein Geheim-Tipp. Von Honfleur aus starten mehrere Anbieter Boots- und Schiffsausflüge. Während man mit dem Boot "La Calypso" Honfleur zu Wasser erkunden kann, fährt das Ausflugsschiff "Jolie France" von Honfleur zur berühmten Brücke, "Pont de Normandie".

Im Gegensatz zu anderen Anbietern führt die Fahrt hier aber nicht nur zur "Pont de Normandie", sondern auch zur Brücke "Pont de Tancarville". Außerdem gibt es einen Abstecher zu den sehenswerten Hafenanlagen von Le Havre, Port 2000. Die Fahrtzeit beträgt knapp 1,5 Stunden. Stand Februar 2022 zahlen Erwachsene 14,00 €. Kinder von 3 bis 12 Jahren zahlen 8,00 €, Kinder unter 3 Jahren zahlen nichts.

12. Sehenswürdigkeit: Der Strand von Honfleur (Plage du Butin)

Der Strand von Honfleur (französisch: Plage du Butin) liegt außerhalb vom Ortskern. Vom alten Hafen aus gerechnet sind es 1,5 Kilometer und man benötigt zu Fuß knapp 20 Minuten. Am Ufer der Seine kommt zunächst der Garten "Le Jardin des Personnalités", im Anschluß daran folgt dann der Strand.

Es ist ein Sandstrand, der zeitweise eine ordentliche Breite hat, eher der Strand vor der Ortschaft Vasouy wieder schmaler wird. Auch wenn man durch die gewaltigen Dimensionen der Trichtermündung optisch getäuscht wird, befindet sich der Strand noch nicht am Meer, sondern immer noch an der Seine, die kurz danach ins Meer mündet. Dennoch merkt man hier Ebbe und Flut schon sehr deutlich.

Der Strand an sich ist mittelmäßig. Um sich zu erholen, spazieren zu gehen oder eine Sandburg zu bauen ist er gut geeignet. Allerdings ist der Sand gröber und der Strand mehr der Natur überlassen. Er ist somit nicht vergleichbar mit den feinen Sandstränden, wie man sie beispielsweise in den Seebädern Trouville-sur-Mer oder Deauville vorfindet, die mit dem Auto / Wohnmobil ca. 20 Minuten entfernt sind. Außerdem schreckt die Aussicht auf das gegenüberliegende Flussufer ein wenig ab: Die riesigen Kräne sind nämlich Teil der Hafenanlagen der Stadt Le Havre.

Hundebesitzer werden sich allerdings freuen, denn zu gewissen Uhrzeiten sind Hunde sind am Strand von Honfleur erlaubt (Stand 03/2022). Vor 10:00 Uhr morgen und nach 19:00 Uhr abends, können Sie mit Ihrem Hund an der Leine den Strand besuchen. Wer in der restlichen Zeit trotzdem seinen Hund einmal am Strand laufen lassen möchte, sollte ein bisschen weiter fahren zum Strand von Pennedepie (französisch: Plage de Pennedepie).

Übrigens noch eine Anmerkung zur Aussprache des französischen Wortes Plage. Manchmal höre ich von Deutschen, dass sie es wie das deutsche Wort "die Plage" aussprechen und die Franzosen dann mit dem Kopf schütteln, weil sie nichts verstehen. Das "a" in Plage wird langgezogen und das "e" am Ende nicht betont. Man spricht es ungefähr so aus: Plaaasch

Empfehlungen für eine Übernachtung in Honfleur: Hotel & Co.

Honfleur hat eine gute Lage, um von hier aus zu verschiedenen Ausflügen aufzubrechen. Le Havre und die berühmten Steilklippen von Étretat sind ganz in der Nähe, ebenso die berühmten Landungsstrände der Alliierten. Deshalb kommen hier 3 Hotelempfehlungen unterschiedlicher Preisklassen sowie eine Empfehlung für eine Appartementanlage:

  • ibis budget Honfleur Centre *
    Hotel ohne viel Komfort, dafür aber sehr preisgünstig. Ca. 500 Meter vom alten Hafenbecken entfernt.
     
  • Goélia Résidence Du Parc *
    Tolle Anlage mit Ferienwohnungen für Familien, mit Spielplatz und Pool in einem kleinen Park. Wir verbrachten dort 2016 eine Woche unseres Normandie-Urlaubs. Damals hieß die Anlage noch "Le Château De Prêtreville". Gute Lage, um mit dem Auto Ziele in der Normandie zu erkunden. Allerdings liegt diese Ferienanlage 6 Kilometer von Honfleur entfernt in der Ortschaft Gonneville-sur-Honfleur.
     
  • Hotel Le Dauphin Les Loges *
    3 Sterne-Hotel mit ausgezeichneter Lage im Zentrum, das alte Hafenbecken ist zu Fuß 3 Minuten entfernt.
     
  • Best Western Le Cheval Blanc -Centre- Vieux Port *
    Im ehemaligen Postamt von Honfleur befindet sich dieses Best Western Hotel. Ausgezeichnete Lage im Zentrum. Der alte Hafen von Honfleur ist zu Fuß 1 Minute entfernt.
     

(* = Werbung / Links zu Booking.com)

Werbung

Was ist Ihre Meinung?

Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie? Hat er Ihre Fragen beantwortet oder fehlen Ihnen wichtige Informationen?

Haben Sie vielleicht sogar Anregungen oder Tipps, die wir mitaufnehmen könnten? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Schreiben Sie uns

Vielleicht möchten Sie uns auch helfen unsere Website bekannter zu machen? Hier erfahren Sie, wie Sie uns unterstützen können!

Hinweis: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Haftungsausschluss.

Was bedeuten die Sternchen (*) bei manchen Wörtern?

* = Mit einem Sternchen (*) kennzeichnen wir Werbung. Es handelt sich hier um sogenannte Affiliate-Links bzw. Provisions-Links. Das sind Links zu Partnern von uns: U.a. Booking.com und Amazon.de

Mit einem Klick auf den Link gelangen Sie auf die Internetseite des jeweiligen Anbieters. Wenn Sie dort anschließend eine Bestellung bzw. Buchung vornehmen, erhalten wir hierfür vom Anbieter eine kleine Provision.

Für Sie entstehen dadurch keinerlei Nachteile, denn Ihr zu zahlender Preis ändert sich durch die Provision nicht!
Zudem empfehlen wir nur Anbieter und Produkte von denen wir selbst überzeugt sind. Versprochen!

Auf diese Weise finanzieren wir so einen Teil unserer Kosten und können Ihnen die vielen Informationen und diese Website kostenlos anbieten. Mehr über unsere Grundsätze und wie Sie uns noch unterstützen können (z.B. eine Spende) erfahren Sie hier.

Hinweis zu den Preisen

Falls auf dieser Internetseite Preise genannt werden, sind als Währung in Euro (€) und inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer angegeben. Allerdings können sich die genannten Preise in der Zwischenzeit verändert haben. In Klammern sehen Sie das Datum, wann wir die Preise überprüft haben. Gültigkeit haben die Preise auf der Internetseite unserer Partner zum Zeit des Kaufs bzw. Vertragsabschlusses.

nach oben