Werbung

Arromanches-les-Bains

Von , letzte Aktualisierung am 22.11.2021 um 11:55 Uhr

Normandie-Web.de
Publisher: Normandie-Web.de

Arromanches-les-Bains ist ein kleines Seebad in Frankreich in der Region Normandie. Der Ort gehört zum Département Calvados und liegt am Meer, genauer gesagt am Ärmelkanal. Die nächstgrößeren Städte sind Bayeux in 11 Kilometer und Caen in 30 Kilometer Entfernung.

Blick auf den Ort Arromanches-les-Bains mit den Resten des künstlichen Hafens (Mulberry B)
Blick auf den Ort Arromanches-les-Bains mit den Resten des künstlichen Hafens (Mulberry B) - © Copyright: mountaintreks - Can Stock Photo, Bild wurde nachbearbeitet.

Gerade einmal 481 Einwohner (Quelle: Wikipedia.de) leben hier. Wer noch nie hier war, könnte schnell auf die Idee kommen zu denken, dass hier "der Hund begraben" ist.

Restaurants und Souvenirläden im Ortskern von Arromanches (Rue Maréchal Joffre)
Restaurants und Souvenirläden im Ortskern von Arromanches (Rue Maréchal Joffre) - © Copyright: David Schwingen, Bild wurde nachbearbeitet.

Falsch gedacht! Gerade in den Sommermonaten ist der Ort stark von Touristen überlaufen und im Ortskern reiht sich Restaurant an Souvenirladen und anders herum.

Und … In den Souvenirläden dominieren nicht die sonst so typischen Souvenirs, wie Schneekugeln, Feuerzeuge oder Kühlschrankmagnete. Das gängige Sortiment in Arromanches-les-Bains sind Miniaturmodelle von Panzern, Kriegsheftchen und Flaggen.

Aber lassen Sie sich davon nicht abschrecken. Arromanches-les-Bains gehört zu den Orten in der Normandie, die man gesehen haben sollte.

Die Sehenswürdigkeiten von Arromanches

Denn Arromanches-les-Bains, oder umgangssprachlich einfach nur Arromanches, ist eine der historischen Stätten der Landung der Alliierten in der Normandie.

1. Sehenswürdigkeit: Der Strand von Arromanches

Der Strand von Arromanches-les-Bains war einer der Landungsstrände beim D-Day
Der Strand von Arromanches-les-Bains war einer der Landungsstrände beim D-Day - © Copyright: David Schwingen, Bild wurde nachbearbeitet.

Der kleine Ort wird eingerahmt von zwei großen Klippen und war im 19. Jahrhundert ein beliebter Ausflugs- und Ferienort, denn Arromanches-les-Bains liegt direkt am Meer. Der Namenszusatz les-Bains bedeutet frei übersetzt so viel wie "(See-)Bad".

Im Rahmen der "Operation Overlord" landeten im 2. Weltkrieg am 6.6.1944, dem sogenannten D-Day, in der Normandie die Alliierten, um Frankreich von der Besatzung der Nazis zu befreien und somit einen entscheidenden Wendepunkt im Verlauf des zweiten Weltkriegs einzuläuten.

Die Landungsstrände (französisch: Les Plages du Débarquement) der Alliierten waren im Vorfeld in 5 Küstenabschnitte unterteilt worden und hatten Codenamen. Einer dieser Abschnitte trug den Codenamen Gold bzw. Gold Beach. Der Strand von Arromanches-les-Bains war Teil von Gold Beach, eines acht Kilometer langen Küstenabschnittes von Port-en-Bessin im Westen bis Ver-sur-Mer im Osten.

Gold Beach war der Landungsstrand der britischen Truppen und diese hatten einen sehr wichtigen Auftrag.

2. Sehenswürdigkeit: Die Reste des künstlichen Hafens von Arromanches

Überreste vom künstlichen Hafen in Arromanches-les-Bains
Überreste vom künstlichen Hafen in Arromanches-les-Bains - © Copyright: David Schwingen, Bild wurde nachbearbeitet.

Von den Alliierten war lange im Vorfeld geplant worden in Arromanches einen künstlichen Hafen zu errichten, umso den benötigten Nachschub an Fahrzeugen, Waffen und Truppen für die Operation Overlord zu sichern.

Nur, wie baut man "mal eben auf die Schnelle" einen Hafen? Die Briten brachten dieses Kunststück fertig und ihnen geland für damalige Verhältnisse eine technische, wie auch logistische Meisterleistung. Bereits einen Tag nach dem D-Day, also dem 7.6.1944, wurde mit dem Bau des künstlichen Hafens begonnen. Und bereits am XX.YY konnte der Hafen mit dem Codenamen "Mulberry B" in Betrieb gehen.

Wie bekamen die Briten das alles so schnell hin? Mit einem grandiosen Trick: Sie hatten alle Teile bereits vor dem D-Day in England produziert und sie mit Schiffen über das Meer gezogen. In Arromanches mussten diese Teile dann wieder zusammengefügt werden

Mehr zum künstlichen Hafen in Arromanches erfahren Sie in unserem seperaten Artikel: Der künstliche Hafen von Arromanches-les-Bains

3. Sehenswürdigkeit: Das Museum der Landung (Musée du Débarquement)

Im Ortszentrum, in direkter Nähe zum Strand, befindet sich das Musée du Débarquement Arromanches-, frei übersetzt das Museum der Landung Arromanches. Das Museum ist ist nicht zu übersehen, denn historische Motorräder, Jeeps und Kanonen der Alliierten stehen davor.

D-Day Museum in Arromanches, Musée du Débarquement
D-Day Museum in Arromanches, Musée du Débarquement - © Copyright: David Schwingen, Bild wurde nachbearbeitet.

Auch wenn mir bewusst ist, das einige Menschen schon beim Hören des Wortes "Museum" Langweile empfinden, so empfehle ich dennoch es zu besichtigen. Museen, die sich mit den D-Day beschäftigen, gibt es viele in der Normandie. Aber es gibt kein anderes Museum in der Normandie, dass sich so detailliert mit dem künstlichen Hafen in Arromanches-les-Bains beschäftigt.

Das Museum ist in 4 Abschnitte unterteilt. U.a. hat man dort den Hafen als großes Modell rekonstruiert und kann sich dort als Besucher die Funktion des künstlichen Hafens angucken, inkl. Wellengang. Auf diese Weise bekommt man ein Verständnis für die Herausforderung der damaligen Zeit und die technische Meisterleistung, die der Hafen von Arromanches damals war. Denn mit dem bloßen Betrachten der Senkkästen am Strand, wird man nur sehr schwer die Konstruktion und die Bauweise des künstlichen Hafens verstehen können.

Der 2. Abschnitt ist eine Art Kino. Hier sitzt man in einem Cockpit eines Flugzeugs der Alliierten und erlebt in der Dunkelheit die Landung in Arromanches am 06.06.1944.

Der 3. Teil ist eine bemerkenswerte Sammlung historischer Zeichnungen, Fotos und Objekte der Landung der Alliierten.

Der letzte Abschnitt ist wieder ein Film. Es handelt sich um einen Archivfilm der britischen Admiralität, der die Herstellung, den Transport über den Ärmelkanal und den Zusammenbau des künstlichen Hafens in Arromanches-les-Bains zeigt, der letztendlich dazu beitrug, dass die Landung der Alliierten erfolgreich war.

4. Sehenswürdigkeit: Das Rundkino "Arromanches 360"

Die 4. Sehenswürdigkeit ist das Rundkino "Arromanches 360", was ein bisschen außerhalb vom Ort liegt. Zu Fuß benötigt man knapp 12 Minuten, mit dem Auto sind es 3 Minuten.

In dem 360-Grad-Video steht man an einen Geländer und kann sich zu allen Seiten umdrehen. Gezeigt wird der Film "Les 100 jours de la Bataille de Normandie", der in alten Original-Aufnahmen die ersten 100 Tage nach der Landung der Alliierten in der Normandie dokumentiert. Der Film ist nicht heroisch, sondern hilft sich gut in die Zeit des D-Days hinzuversetzen.

Über unserem Partner können Sie direkt online Tickets für das Kino Arromanches 360 buchen *. (* = Werbung / Link zu viator.com)

Whale-pier-Brückenelemente beim Musée du Débarquement
Whale-pier-Brückenelemente beim Musée du Débarquement - © Copyright: David Schwingen, Bild wurde nachbearbeitet.

Wer das Kino nicht besuchen möchte, sollte dennoch diese kleine Wanderung machen. Da das Kino oberhalb des Ortes auf den Klippen liegt, hat man einen fantastischen und atemberaubenden Ausblick auf Arromanches.

Neben einigen Skulpturen, dem Denkmal "Memorial Royal Engineers" und einem Panzer, ist dort auch ein Teil der "whale pier"-Elemente zu sehen, wie sie auch im künstlichen Hafen von Arromanches eingesetzt wurden. Übrigens: Direkt hinter dem "Musée du Débarquement" steht ebenfalls ein Element der "whale pier"-Brücke. Deutlich eindrucksvoller ist allerdings die ausgestellte "whale pier"-Brücke in Vierville-sur-Mer, die sich auf eine Länge von 130 Metern erstreckt.

5. Sehenswürdigkeit: Küstenbatterie Longues-sur-Mer

Knapp 10 Minuten Autofahrt entfernt befindet sich die deutsche Küstenbatterie Longues-sur-Mer. Die Küstenbatterie war Teil des Atlantikwalls und eine Stellung der deutschen Wehrmacht, um feindliche Schiffe auf See zu beschießen. Heute ist sie die einzige deutsche Batterie in der Normandie mit noch erhaltenen Kanonen.

Hotelempfehlungen

Um das Umland von Bayeux und Caen zu entdecken oder auf den Spuren des D-Day zu wandeln, ist Arromanches-les-Bains ein guter Ausgangspunkt. Hier kommen 3 Hotelempfehlungen unterschiedlicher Preisklassen:

  • Hôtel de Normandie in Arromanches *
    Preislich günstig und direkt am Meer gelegen
     
  • Les Villas d'Arromanches, Les Collectionneurs *
    In einem Steingebäude aus dem 19. Jahrhundert befindet sich das kleine Hotel. Es besticht mit einem wunderschönen Garten, einem Pool und ruhiger Lage. Dabei ist es nur 200 Meter von den D-Day-Stränden entfernt.
     
  • DDay Aviators Le Manoir *
    Preislich teurer, aber dafür sehr liebevoll und luxuriös ausgestattet ist diese Unterkunft. Sie ist lediglich 100 Meter vom Strand von Arromanches-les-Bains entfernt.
     

(* = Werbung / Links zu Booking.com)

Werbung

Was ist Ihre Meinung?

Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie? Hat er Ihre Fragen beantwortet oder fehlen Ihnen wichtige Informationen?

Haben Sie vielleicht sogar Anregungen oder Tipps, die wir mitaufnehmen könnten? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Schreiben Sie uns

Vielleicht möchten Sie uns auch helfen unsere Website bekannter zu machen? Hier erfahren Sie, wie Sie uns unterstützen können!

Hinweis: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Haftungsausschluss.

Was bedeuten die Sternchen (*) bei manchen Wörtern?

* = Mit einem Sternchen (*) kennzeichnen wir Werbung. Es handelt sich hier um sogenannte Affiliate-Links bzw. Provisions-Links. Das sind Links zu Partnern von uns: U.a. Booking.com und Amazon.de

Mit einem Klick auf den Link gelangen Sie auf die Internetseite des jeweiligen Anbieters. Wenn Sie dort anschließend eine Bestellung bzw. Buchung vornehmen, erhalten wir hierfür vom Anbieter eine kleine Provision.

Für Sie enstehen dadurch keinerlei Nachteile, denn Ihr zu zahlender Preis ändert sich durch die Provision nicht!
Zudem empfehlen wir nur Anbieter und Produkte von denen wir selbst überzeugt sind. Versprochen!

Auf diese Weise finanzieren wir so einen Teil unserer Kosten und können Ihnen die vielen Informationen und diese Website kostenlos anbieten. Mehr über unsere Grundsätze und wie Sie uns noch unterstützen können (z.B. eine Spende) erfahren Sie hier.

Hinweis zu den Preisen

Falls auf dieser Internetseite Preise genannt werden, sind als Währung in Euro (€) und inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer angegeben. Allerdings können sich die genannten Preise in der Zwischenzeit verändert haben. In Klammern sehen Sie das Datum, wann wir die Preise überprüft haben. Gültigkeit haben die Preise auf der Internetseite unserer Partner zum Zeit des Kaufs bzw. Vertragsabschlusses.

nach oben